Aktivitäten-Archiv


Dezember 2016

Weihnachtsmärkte in Huchem-Stammeln, Angelsdorf und Ellen

 

Hier waren wir mit unserem Verkaufs- und Infostand vertreten.


November 2016


AUSGESETZT - Mutter mit 4 Babys

 

Am Sportplatz in Niederzier-Ellen ist vor einiger Zeit eine Katze mit ihren ca. 10 Wochen alten Kleinen ausgesetzt worden. Leider gibt es keine näheren Angaben und zunächst hat sich auch niemand darum gekümmert.
Die Mutter ist zahm und ist bis dato sicher von Menschen versorgt worden. Daher ist es um so schlimmer, die Tiere bei Nässe und Kälte auszusetzen. Schutzlos ohne Futter, den Gefahren durch Füchse, Marder und einer stark befahrenen Stelle ausgesetzt, in einer fremden Umgebung ohne einen trockenen, warmen Schlafplatz.
Hundebesitzern, die im Feld immer ihre Runden drehen, ist die zutrauliche Katze aufgefallen und wir wurden informiert. Leider ist aber nur die Mama zahm, daher zog sich die Fangaktion über 4 Tage und teilweise Nächte hin.
Jetzt sind alle vereint auf der Pflegestelle und können erst einmal zur Ruhe kommen


Weihnachtsmarkt in Merzenich

 

Hier waren wir mit unserem Verkaufs- und Infostand vertreten.


Oktober 2016


Lena

 

Diese wunderschöne Samtpfote ist Lena. Vor einem Jahr sind ihre Besitzer weggezogen und haben sie auf die Strasse gesetzt. Eine ältere Dame hat sich ihrer angekommen und sie mit Futter versorgt. Leider ist sie vor kurzem verstorben und Lena war auf sich alleine gestellt. Aufgefallen ist das erst, als sie appatisch auf der Strasse gefunden wurde. Beim Tierarzt konnte sie wieder schnell stabilisiert werden. Aber sie ist schon ein älteres Mädchen und die Augen und Ohren sind nicht mehr die besten. Zum Glück fand sich ganz schnell ein neues Zuhause, heute habe ich Lena dorthin gebracht und nach kurzer Zeit war es, als wäre sie schon immer da gewesen.


Fundkatze

 

Und dann kam auch noch eine weitere junge Dame gestern zu uns. Gerade mal 6 Monate jung, lief seit Wochen draussen umher und bettelte um Futter. Einen Unterschlupf fand sie wohl aber nicht. Einen tierlieben Menschen fiel auf, dass sie enormen Hunger hat, entkräftet war und hustete.
Wahrscheinlich hat sie auf unserer Pflegestelle das erste Mal seit langem eine warme Nacht mit vollem Bauch verbracht. Zufrieden hat sie es sich auf der Fensterbank gemütlich gemacht.


AUSGESETZT -
in einem Karton in Niederzier am Friedhof.
Dieses zuckersüßes Katzenpaar mit gerade mal 6 Wochen und bis dahin mit Sicherheit in menschlicher Obhut gewesen.
Wie kann man 2 so unschuldige Wesen sich selber überlassen und bewusst in Kauf nehmen, dass sie nicht überleben.
Zum Glück wurden sie rechtzeitige entdeckt und sind jetzt bei uns in Sicherheit.


Herbstmarkt in Merzenich

 

Hier waren wir mit unserem Verkaufs- und Infostand vertreten.


Minka - braucht ganz schnell und dringend ein stabiles Umfeld


Von der Fellzeichnung eine Glückskatze, doch das hatte die 5 Jahre alte Minka bisher leider nicht wirklich. Zunächst gab es ein Zuhause, den Platz musste sie dann aber für einen Hund räumen. Als Freigänger wurde die Katze in eine Etagenwohnung abgegeben ohne Möglichkeit nach draussen zu können. Auch gab es hier Kinder, denen keine Regeln und Verbote im Umgang mit dem Tier gezeigt wurde. Die alleinerziehende Mutter ist aufgrund einer psychischen Erkrankung nicht in der Lage, sich ausreichend um Kinder, Katze oder Wohnung zu kümmern. Als sie jetzt in eine Klinik musste, wurde das alles bekannt und wir um Hilfe gebeten. Die Besitzer ist einverstanden, dass für Minka ein neues Zuhause gesucht wird. Obwohl die Katze schon einiges erlebt hat, ist sie sehr lieb und verschmust. Ein liebevolles Umfeld und Freigang wünschen wir uns für sie. Da unsere Pflegestellen leider alle belegt sind, drängt auch die Zeit, da Minka nur noch bis Ende nöchster Woche dort versorgt werden kann und auch jetzt schon ganz einsam in der leeren Wohnung ist.


September 2016


Zugelaufen - Besitzer gesucht

Dieser kastrierte, aber leider weder tätowiert noch gechippte Kater ist in Oberzier in der Siefstraße bei der Feuerwehr zugelaufen. Er hält sich seit 2 Tagen laut miauend dauerhaft dort auf und rührt sich nicht mehr von der Stelle. In der Nachbarschaft ist das Tier nicht bekannt.
Der Kater ist zutraulich und wird sicherlich irgendwo vermisst.


Handwerkerinnenmarkt in Niederzier

Hier waren wir mit unserem Verkaufs- und Infostand vertreten.


August 2016


Nitis

 

Wieder eine neue Katze an der Futterstelle. Es fiel auf, dass er nicht weglief als wir uns näherten. Nach 3 Tagen war das Vertrauen so groß, dass er sich anfassen und in die Box setzen ließ. Ganz abgemagert, unkastriert und völlig fertig ließ er ganz brav die Untersuchung beim Tierarzt über sich ergehen. Zunächst musste das hohe Fieber bekämpft werden und er zu Kräften kommen. Heute konnte dann Blut abgenommen werden. Wir hoffen sehr, dass es nichts schlimmes ist und wir dem kleinen Kerl helfen können. Er ist sehr dankbar für den ruhigen Rückzugsort, regelmäßiges Futter und Zuwendung.

Durch die Blutergebnisse ist es zur traurige Gewissheit geworden, Nitis ist zu uns gekommen, um bei uns zu sterben. Wir wissen nicht, wie lange er noch bei uns sein kann. Aber er hat sich auf dem direkten Weg in unser Herz geschlichen und das nach so kurzer Zeit. Den einzige Trost den wir haben ist, dass er nicht alleine sein wird. Wir werden seinen letzten Weg gemeinsam gehen. Es macht uns nur sehr traurig, dass er isoliert sein muss, weil die Ansteckungsgefahr für andere Katzen zu hoch ist. Dadurch können wir nicht so viel Zeit mit ihm verbringen, wie wir und er es eigentlich möchte. Aber ein Zuhause für die letzte Zeit ohne Katzen dafür mit vielen Streicheleinheiten wird ihm wohl verwehrt bleiben.

Nur ein paar Tage später mussten wir mit Nitis seinen letzten Weg gehen.


Juli 2016


Genuss- und Kunstmarkt in Kreuzau

 

Hier waren wir mit unserem Verkaufs- und Infostand vertreten.


Juni 2016


Juri - was soll jetzt aus ihm werden?

 

Der Kater kam als Neuzugang an unsere Futterstelle. Es fiel direkt auf, dass er eine Verletzung an der Vorderpfote hat, da er nur auf 3 Beinen lief bzw. hüpfte. Es dauerte eine Zeit bis er endlich gefangen werden konnte. Heute war er zur Kastration beim Tierarzt und die Narkose wurde für eine gründliche Untersuchung der Pfote genutzt. Es handelt sich um eine alte, unbehandelte Verletzung aus der eine Arthrose geworden ist. Somit ist keine Behandlung möglich. Gerade bei nassem und kaltem Wetter wird Juri Schmerzen haben. Evtl. würde die Gabe von Traumeel übers Futter etwas Linderung bringen.
Aber an der Futterstelle gibt es keinen trockenen, warmen Platz, er ist dort Wind, Regen und Wetter ausgesetzt und er muss sich gegen andere Katzen durchsetzen, um seine Portion Futter zu bekommen. Ich habe gesehen, dass er den Kämpfen aus dem Weg geht und das Feld räumt.
Freundschaft hat er mit der hübschen schwarz-weißen Mutterkatze und ihrem Kind geschlossen, aber auch diese Beiden sollen nach Möglichkeit noch ein Zuhause finden.
Juri ist sehr scheu, dass enge Zusammenleben mit Menschen kennt er nicht.
Es fällt mir schwer, einen körperlich eingeschränkten Kater in die Ungewissheit zu entlassen. Ein paar Tage kann er im Gartenhaus zur Ruhe kommen. Aber dann.....


Zutrauliche Katze an unserer Futterstelle

 

Seit einigen Wochen erwartet mich täglich eine junge schwarz-weiße Katze (vemutlich Kater) an unserer Futterstelle. Sie hat immer einen riesigen Hunger und kann kaum erwarten, dass der Napf gefüllt wird. Nach und nach ist es mir gelungen, ihr Vertrauen zu gewinnen und seit kurzem lässt sie sich ausgiebig streicheln. Ich gehe davon aus, dass sie in menschlicher Obhut geboren und aufgewachsen ist. Aber keiner scheint sie zu vermissen und gekennzeichnet ist sie auch nicht. Da es mir sehr leid tut, sie einfach da draussen laufen zu lassen, suchen wir ein neues Zuhause. Vorher steht natürlich die Kastration, Impfung und Kennzeichnung an. Leider kann sie derzeit nicht aufgenommen werden, da alle Pflegestellen mit Katzenfamilien besetzt sind.

 

Hier hat sich in dieser Woche einiges getan. Es handelt sich um ein Mädchen und ich habe ganz kurzfristig ein schönes Zuhause gefunden. Somit wäre Phila, wie sie jetzt heißt, endlich von der Strasse. Aber dann stellte sich heraus, dass Phila trächtig ist. Daher ist sie jetzt erst einmal bei mir eingezogen, kann zur Ruhe kommen und ihre Jungen bekommen und aufziehen. Sie scheint mit der Situation sehr zufrieden zu sein. Ein warmes Plätzchen zum Schlafen und ausreichend Futter, sie dankt es mit intensiver Zuneigung.

Am 11.7.2016 ist Phila Mama geworden und hat 4 süsse Babys zur Welt gebracht.

Anfänglich sah alles sehr gut aus, Phila ist eine fantastische Mutter. Aber nach 9 Tagen wurde sie plötzlich krank, hat nichts mehr gefressen und hatte keine Milch mehr. Zum Glück haben wir dass relativ schnell wieder in den Griff bekommen, aber sie hat in der Zeit so viel abgebaut dass die Milch nicht wiederkam. Also haben wir uns die Aufzucht geteilt. Mensch war zuständig fürs Füttern und Katze hat sich um die Reinigung und Verdauung gekümmert. Ich finde, wir waren ein gutes Team.


Cleo ist nach dem Tod der Besitzerin zurückgeblieben

 

Cleo ist eine 5 Jahre alte kastrierte Katzendame. Sie ist zutraulich, verschmust und Freigänger. Bisher hat sie mit einer anderen Katze zusammengelebt, diese ist um einiges älter und krank und zum Glück hat sich für sie schon eine Lösung gefunden.
Cleo hingegen ist noch auf der Suche nach einem neuen Zuhause. Hier dürfen schon andere soziale Katzen wohnen, nur mit Hunden hat sie ihre Probleme. Und über ausgiebige Spieleinheiten würde sich Cleo auch sehr freuen.


Mai 2016


Pussy - eine Achterbahn der Gefühle

 

Pussy tauchte eines Tages bei tierlieben Menschen auf. Sie war anfänglich scheu, doch nach einiger Zeit konnte ihr Vertrauen gewonnen werden. Da sie niemand vermisste, wurden wir gebeten, Pussy einzufangen und kastrieren zu lassen. Sie sollte danach wieder an den Fundort zurückkehren und dort auch dauerhaft eine neues Zuhause finden, wenn sie es denn wollte.
Doch alles kam anders als geplant. Beim Tierarztbesuch stellte sich heraus, dass Pussy bald Mutter werden würde. Somit zog sie erst einmal auf eine Pflegestelle und sollte dort die Ruhe für die Geburt finden und vor allem noch ganz viel zulegen, da sie eine sehr zierliche Katze ist. Ihre Trächtigkeit ist dadurch auch gar nicht aufgefallen. Zunächst schien auch alles gut, Pussy gewöhnte sich schnell an die neue Umgebung, fraß sehr gut und legt an Gewicht zu.
Am 6. April verhielt sich Pussy dann allerdings anders als gewohnt und somit stellten wir uns darauf ein, dass die Geburt kurzfristig anstand. Am späten Abend war es dann soweit. 4 kleine Katzen kamen auf die Welt, aber das viel zu früh. Die Kleinen waren noch nicht komplett behaart und auch viel zu klein und leicht. Während es gelang 3 der Jungen zunächst mit Wärme und Massage am Leben zu halten, kam das 4. bereits tot zur Welt.
Auch für die Mama kam die Geburt viel zu früh, sie hatte noch keine Milch. Somit bliebt nur der Versuch, die Kitten von Hand zu füttern. Doch es war uns nicht vergönnt das Leben der Kleinen zu retten. Es war nicht zu begreifen, dass diese kleinen, sehr lebendigen Fellknäuel von einem Augenblick auf den anderen nicht mehr weiterleben konnten.
Um sicher zu gehen, dass es Pussy nach diesen Strapazen gut geht, wurde sie tierärztlich untersucht. Wir konnten es nicht glauben, als auf dem Röntgenbild 2 weitere Kitten zu sehen waren. In der nächsten Zeit beobachten wird Pussy besonders intensiv um sicher zu gehen, dass diese Jungen nicht auch bereits tot waren.
Doch das Wunder geschah. Am 18. April wurden 2 ganz normal große und schwere, voll entwickelte Katzenmädchen geboren. Alles schien gut, das tägliche Wiegen zeigte, dass Mama genug Milch hatte und die Kleinen entwickelten sich gut.
Doch auch diesmal sollte das Glück nicht von langer Dauer sein. Am 8. Mai fiel bei einem Mädchen eine schnelle und ruckartige Atmung auf. Zunächst wurde ein Infekt vermutet und direkt entsprechende Medikamente verabreicht. Der Zustand besserte sich allerdings nicht und auch die täglichen Tierarztbesuche brachten keinen Erfolg.
Am 11. Mai wurde es dann schreckliche Gewissheit, dass es für Daphne keine Rettung geben wird. Anhang einer Röntgenaufnahme war zu sehen, dass sich die Lunge von Anfang an nicht richtig entwickelt hat. In der ersten Zeit ist dies nicht aufgefallen, da die Kitten sich nicht viel bewegen. Mit zunehmender Aktivität reichte das Lungenvolumen dann allerdings nicht mehr aus und die Atemnot stellte sich ein. Das einzige was wir noch für sie tun konnten, war sie von ihrem Leid zu erlösen und sie gehen zu lassen.
Molly entwickelt sich weiterhin sehr gut und wir beten, dass dies so bleiben wird. Pussy ist trotz allem was sie durchmachen musste eine sehr liebevolle Mutter, die uns sehr viel Vertrauen entgegen bringt.


Unser Neuzugang - Mama mit 4 Kindern

 

Am Mittwoch habe ich noch eine Pflegestelle gesucht und heute sind sie schon eingezogen. Es hat zwar etwas gedauert Mutter davon zu "überzeugen", dass es für ihre Kinder in menschlicher Obhut besser ist, aber schließlich konnten doch alle umziehen. Die Kleinen sind ca. 4 Wochen und suchen in 8 Wochen zu zweit ein Zuhause mit Freigang. Es sind 2 schöne Tiger und 2 schwarze mit weißen Söckchen und weißen Bereichen am Bauch. Für Mama ist bereits jetzt schon eine Lösung gefunden, wenn dann alle Kinder ausgezogen sind und sie kastriert ist.


 

Die Katzen-Kitten-Etage

 

Am Dienstag erhielt ich eine Anfrage, ob wir 4 hochträchtige Katzen aufnehmen könnten und die restlichen Katzen vor Ort kastrieren können. Die Tiere werden von einen Ehepaar gefüttert, leben schon seit einigen Jahren auf dem Grundstück. Eine stark befahrene Strasse hat in jedem Jahr nahezu allen Kitten das Leben gekostet. Ein Tierfreund ist jetzt auf diesen Zustand aufmerksam geworden und hat den Kontakt zu uns hergestellt.

 

Aber 4 trächtige Katzen und die erwartet Anzahl von Kitten im Anschluss haben mir eine schlaflose Nacht bereitet. Auf jeden Fall muss eine Menge Platz her, um die Tiere unterbringen zu können. Mein Hilferuf an Sandra und Kerstin wurde erhört und die beiden haben sich direkt bereit erklärt, uns das Dachgeschoss ihres Pferdestalls zur Verfügung zu stellen. Ich war ziemlich erleichtert, da dort neben dem Platz auch eine liebevolle Versorgung gewährleistet ist.

Mittwoch ausgemessen, Freitag Baumaterial besorgt und Samstag und Sonntag den Ausbau erledigt. Ab heute wird versucht, die Katzen einzufangen.

 

Herzlichen Dank an Jürgen, ohne den der Ausbau nicht gelungen wäre und der sein freies Wochenende geopfert hat. An Sandra, die uns eine saubere Etage übergeben hat und uns mit Kaffee und Waffeln bei Laune gehalten hat. An Anke, die von der Aktion erfahren hat und Sachspenden für die Katzenbande organisiert hat. An Sabine, die uns mit Sach- und Futterspenden auch diesmal wieder unterstützt hat.
Und natürlich an Micky und Linus, die mir bei den Vorbereitungen zuhause intensiv geholfen haben.


April 2016


Back again in Langerwehe-Geich

 

Im letzten Jahr sind wir aus Langerwehe-Geich um Hilfe bei herrenlosen Katzen gerufen worden, die dort bereits Nachwuchs bekommen hatten. Durch die tatkräftige Unterstützung vor Ort ist es gelungen, alle Tiere einzufangen, kastrieren und chippen zu lassen und die Jungtiere zu vermitteln. Die erwachsenen Tiere werden weiterhin vor Ort versorgt. Seit einiger Zeit ist zu den bekannten Tiere allerdings eine weitere Katze hinzugekommen. Nachdem ausgeschlossen werden konnte, dass die Katze ein Zuhause hat, konnte sie gefangen und kastriert werden.
Es ist toll, dass die Tierfreundin vor Ort die dauerhafte Fütterung übernimmt und direkt reagiert, wenn neue Tiere hinzukommen. Zumindest an dieser Stelle kann somit ungewollter Nachwuchs verhindert werden.


Ein ungeliebtes Ostergeschenk

 

Gestern wurde in der Nähe einer Futterstellen ein schwarzes Zwergkaninchen gesichtet. Leider hielt es sich auf einem abgeschlossenen Gelände auf und auch anlocken ließ es sich nicht, sodass einfangen nicht möglich war. Klar war nur, dass es ein zahmes noch junges Kaninchen ist. Mit einem unguten Gefühl müssten wir es dort zurück lassen und wir konnten nur hoffen, dass es nicht auf die viel befahrene Straße läuft.
Als heute Morgen das Gelände geöffnet wurde, waren wir zur Stelle und tatsächlich war das Kaninchen auch noch da. Nach einer kleinen Jagd war es dann sicher verpackt und eine Tierfreundin, die sich intensiv um Kleintiere kümmert, hat sich direkt bereit erklärt es aufzunehmen.
Bereits vor einigen Monaten wurde an gleicher Stelle ein weißes Kaninchen ausgesetzt, leider ist es nicht gelungen es einzufangen.
Wer sein Tier dort aussetzt nimmt in Kauf, dass es fast keine Überlebenschancen hat. Es gibt immer eine andere Möglichkeit!


März 2016


Frühlingsmärkte in Inden-Altdorf, Ellen und Merzenich

 

Wir waren mit unserem Verkaufs- und Infostand vertreten.


Februar 2016


2 Wohnungskatzen ohne Wohnung

 

Diese beiden 4 Jahre alten Katzendamen suchen gemeinsam ein neues Zuhause. Sie sind kastriert und wurden bisher als Wohnungskatzen gehalten. Jetzt zieht die Familie um und in der neuen Wohnung ist kein Platz mehr für die Beiden vorgesehen.

 

Beim Tierarzt wurde dann festgestellt, dass die beiden komplett entzündete und vereiterte Zähne haben. Ein Großteil musste entfernt werden. Jetzt können die Katzen endlich schmerzfrei fressen und haben auch fast schon Normalgewicht erreicht


Fundtier in Niederzier-Ellen

 

Diese Maine-Coon würde seit einigen Tagen in Niederzier-Ellen gesichtet und heute von uns aufgenommen. Die Katze ist zutraulich, hat keinen Chip oder Tattoo und das Fell ist total verfilzt.
Eine Geschlechtsbestimmung war leider noch nicht möglich, da die Katze sich mit Krallen und Zähnen gewährt hat.

Update:
Die Katze ist ein unkastrierter Kater. Das Fell ist komplett verfilzt, es gibt keine Stelle ohne Fellknoten. Ein Auskämmen ist nicht möglich, er muss ganz geschoren werden. Dies erfolgt dann im Rahmen der Kastration.
Durch einen Wurmbefall hat er Durchfall und Parasiten in seinem Fell.
Aufgrund seiner Zustandes gegen wir davon aus, dass er schon sehr lange draussen unterwegs und auf sich selber gestellt ist.
Vermutlich ist es aber ein Kater.
Genaueres nach dem Tierarzttermin.

 

 


Notfall Wohnungskatze wegen Sterbefall

 

Leider müssen wir wieder einmal für eine Katze, die ihren Besitzer verloren hat, ein neues Zuhause suchen.
Tiger ist eine 10 Jahre alte Katzendame. Sie ist kastriert und ein Europäisch Kurzhaar-Mix. Bisher lebte sie mit einem älteren Herren zusammen und deshalb suchen wir ein ruhiges Zuhause ohne Hunde und auch kleinere Kinder kennt sie nicht.

Es sind keine Krankheiten bekannt, vor Übergabe werden wir Tiger aber beim noch Tierarzt vorstellen.

Wir hoffen sehr, dass wir auch in diesem Fall helfen können und brauchen wieder eure Unterstützung.


Die Katzen-Karnevals-Bilanz 

 

Entweder waren es zu wenig Karnevalstage oder zuviele Katzen, jedenfalls hat es trotz reduzierter Arbeitszeit nicht funktioniert alle Tiere zu fangen.

Aber was einmal begonnen wurde, wird auch fertig gemacht und so kann jetzt nach 2 Wochen ein erfolgreiches Ende verkündet werden. An 3 Fangstellen sind insgesamt 15 Katzen gefangen, kastriert, gechippt und tierärztlich behandelt worden. Die zukünftige Versorgung der Katzen ist auch gewährleistet. 3/4 der Tiere waren weiblich, die Nachwuchsquote mag man sich lieber nicht vorstellen.


Januar 2016


Futterstellen

 

Der neue Unterstand ist fertig und von den Bausachverständigen geprüft worden.

Leider hat man von einer Futterstelle den Unterstand entwendet und den Platz verwüstet. Da dort aber immer hungrige Katzen warten, wird natürlich weiterhin gefüttert. Der neue Unterstand bietet jetzt wieder Schutz vor Nässe und der Styroporboden und -napfhalter halten hoffentlich etwas die Kälte ab.


Sein letzter Wunsch

Der Besitzer dieser Katze ist sehr krank und hat nur noch wenige Wochen zu leben. Sein größter Wunsch ist es, ein neues Zuhause für seine geliebte Katze Emma zu finden, damit er in Ruhe gehen kann. Diese Anzeige hat er selber geschrieben, aber er kommt nicht mehr dazu, sie zu verteilen, da sich sein Zustand sehr verschlechtert hat und er ins Krankenhaus musste. Da er nicht mehr in der Lage ist sich um die Suche zu kümmern, wurden wir gebeten dies in seinem Namen zu tun. Ich hoffe sehr, dass wir für seine Emma ein schönes Zuhause finden und ich ihm zu Lebzeiten die gute Nachricht überbringen darf.

Bitte helft alle mit.


Den ersten Kampf in diesem Jahr haben wir jetzt hoffentlich endgültig gewonnen.

Von einem Magen-Darm-Infekt heimgesucht, wollte und konnte die kleine Maus nicht mehr essen und war innerhalb kürzester Zeit so geschwächt, dass sie sich nicht mehr auf den Beinen halten konnte.
Finanziell und kräftemäßig war es eine verlustreiche Schlacht, aber was am Ende wirklich zählt ist, dass das noch ganz junge Leben weiter geht.

Sobald die Kleine wieder ganz gesund ist, sucht sie, genau wie ihrer 2 Geschwister, ein neues Zuhause.


Jahresrückblick 2015

 

An Silvester blickt man ja gerne mal auf die Ereignisse des Jahres zurück. Auch ich möchte das heute einmal für die Tiernothilfe Niederzier machen. Es war kein ganzes Jahr, weil die Idee, diese Gemeinschaft ins Leben zu rufen, erst im April entstanden ist.

Seither wurden 74 Katzen eingefangen, kastriert und/oder ärztlich versorgt. Meist waren es Streuner, aber auch einigen Haustieren haben wir die notwendige Hilfe zukommen lassen, da die Kosten der Behandlungen die finanziellen Möglichkeiten der Besitzer übersteigen.

Für die meisten Streuner haben wir nach der Kastration ein neues Zuhause gefunden. 6 Tiere mussten wir an den Fundort zurückbringen, diese werden aber wenigstens durch Futterstellen weiter versorgt. Durch den Bau eines Katzenhauses ist für ein paar Katzen ein neues Zuhause entstanden.

Mit einigen Katzen sind wir den letzten Weg gegangen und unsere Tränen haben sie begleitet, Aber wir haben auch den ein oder anderen Kampf um ein Leben gewonnen und daraus Kraft geschöpft. Kitten sind in unserer Obhut geboren und sie sollen einen guten Start ins Leben bekommen.

Allein wäre dies alles nicht möglich!

Daher möchte ich mich ganz herzlich bei den Menschen bedanken, die Katzen als Pflegestelle bei sich aufnehmen und ihnen Liebe und Fürsorge zukommen lassen. Manche sind "Wiederholungstäter" und ich weiß, dass ich mich voll und ganz auf sie verlassen kann.

Für die Betreuung der Futterstellen haben sich liebe Menschen gefunden, die sich sehr engagieren und zuverlässig dafür Sorge tragen, dass die Streuner immer einen gefüllten Bauch haben. Ihr seid Klasse!

Ohne die zahlreichen Futter-, Sach- und Geldspenden wäre es mir nicht möglich, die Arbeit in dem Umfang zu betreiben und fortzusetzen. Ich bin sehr gerührt, dass man mir das Vertrauen entgegen bringt und ich versichere, dass alles den notleidenden Tieren zugute kommt. Besonders dankbar bin ich meinen beiden "Futterlieferanten", die mir regelmäßig den Kofferraum voll machen. Oftmals fehlen mir da die Worte!

Froh und dankbar bin ich auch über die gute Zusammenarbeit mit Katzen in Not Düren und KiN Langerwehe, sowie die finanzielle Unterstützung durch das Tierheim Düren bei großen Kastrationsaktionen, die uns ansonsten ruiniert hätten.

Ein Dank geht auch an die Tierarztpraxis Munnes, die immer versucht, mir terminlich entgegen zu kommen und sehr viel Geduld mit mir und bei meinen Wünschen hat. Ihr seid ein tolles Team!

Viele unserer Katzen haben bereits ein tolles Zuhause gefunden und ich bin sehr glücklich, dass sich immer wieder Menschen finden, die auch den "schwierigen" Fällen oder alten Tieren eine Chance geben.

Ich hoffe, dass wir für all unsere Notfellchen, die zur Zeit noch in unserer Obhut sind und noch kommen werden, ebenfalls ein schönes neues Zuhause finden. Bitte hört euch um und teilt unsere Suche.

Euch allen wünsche ich einen guten Rutsch und alles Gute für das neue Jahr.